Peking - China will mehrere Wirtschaftsbranchen in den kommenden Jahren schärfer regulieren. „Die Anwendung des Rechts in Schlüsselbereichen“ der Wirtschaft müsse gestärkt werden, hießt es in den in der vergangenen Woche veröffentlichten Leitlinien der chinesischen Regierung für die Jahre bis 2025. Besonders betroffen sind die Tech-Konzerne. Ein Überblick.  

Bildung: Private Nachhilfeunternehmen dürfen nach neuen Auflagen keinen Gewinn mehr einfahren, sondern müssen gemeinnützig agieren. Außerdem wurde der Unterricht am Wochenende verboten. Analysten befürchten, dadurch könnten die Unternehmen überhaupt nicht mehr attraktiv für Investoren sein.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.