Berlin - Wer Kinder im computerfähigen Alter hat, kennt das Problem. Schluss ist nicht gleichbedeutend mit Ende. Nicht selten wird die mit den Eltern getroffene Absprache, wann das Smartphone zur Seite gelegt werden soll, von den Kinder nachts heimlich gebrochen. Das Ergebnis ist dann am Frühstückstisch zu sehen: schlecht gelaunte Kinder, die unausgeschlafen sind.

Der chinesische Tech-Gigant Tencent hat jetzt angekündigt, dass er Kinder, die heimlich nach Mitternacht noch Computer spielen wollen, per Gesichtserkennung entlarven und ins Bett schicken will. Alle Spieler, die nachts eingeloggt sind, werden seit dieser Woche einer Gesichtskontrolle unterzogen, wie Tencent mitteilte. „Kinder, legt eure Handys weg und geht schlafen“, schrieb das Unternehmen in Onlinenetzwerken.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.