Andockmanöver des Raumschiffs „Crew Dragon“ an der ISS in einer Illustration. Tatsächlich geschehen soll das  am  Donnerstag. 
Andockmanöver des Raumschiffs „Crew Dragon“ an der ISS in einer Illustration. Tatsächlich geschehen soll das am Donnerstag. 
Foto:  Nasa/SpaceX

Berlin - Die Raumfahrtgeschichte ist reich an historischen Momenten. Diesen Mittwoch könnte ein weiterer hinzukommen: Erstmals sollen amerikanische Astronauten wieder von amerikanischem Boden aus ins All starten. An Bord der von Elon Musks Unternehmen SpaceX gebauten „Crew Dragon“ werden mit Robert Behnken und Douglas Hurley zwei erfahrene Astronauten der Nasa zur Internationalen Raumstation (ISS) aufbrechen und einen Tag später dort andocken.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.