Immer wieder kommt es zu Kämpfen zwischen den Aufständischen und Wehrmachtssoldaten.
Grafik: Pixelated Milk

Berlin - Auf den ersten Blick wirkt dieses Spiel wie eine Provokation. Der Warschauer Aufstand als Game? Mit comicartig gezeichneten Figuren? Da rennt gleich zu Beginn eine Frau durch eine beschädigte Straße. „Halt!“, schreit der deutsche Soldat hinter ihr und lässt dann den Schäferhund von der Leine. Aus den Ruinen feuern Aufständische mit Gewehren. Einer liegt in einer Ecke, das Foto der Geliebten in der Hand, die Pistole in der anderen. Blut läuft an seinem Körper herunter. Offenbar Selbstmord, da hat die Verzweiflung einen übermannt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.