In der medizinischen Forschung liegt so einiges im Argen. Da ist zum Beispiel der Druck, möglichst spektakuläre Dinge zu präsentieren. Am allerbesten sind Studien, die einen neuen Weg beschreiben, Krankheiten wie Krebs und Alzheimer zu besiegen. Sie werden beachtet und in bekannten Fachjournalen veröffentlicht. So etwas muss ein Wissenschaftler vorweisen, um Karriere zu machen und Fördergelder zu kassieren. Das System verlangt es.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.