Berlin - Es ist die bislang größte und präziseste Karte der räumlichen Verteilung von Galaxien im Universum, die jüngst ein internationales Forscherteam veröffentlicht hat. Der sogenannte Dark Energy Survey umfasst Hunderte von Millionen von Galaxien bis in eine Entfernung von sieben Milliarden Lichtjahren. Die neuen Daten demonstrieren, wie Dunkle Materie und Dunkle Energie die Dynamik des Universums dominieren. Eine kleine Unstimmigkeit gibt indes Rätsel auf.

Für den Dark Energy Survey nutzte die aus insgesamt 400 Wissenschaftlern bestehende Kollaboration ein Teleskop mit einer 570-Megapixel-Kamera. Es gehört zum Cerro Tololo Inter-American Observatory in den Chilenischen Anden. Von 2013 bis 2016 durchmusterten die Astronomen damit in 758 Beobachtungsnächten fast ein Achtel des gesamten Himmels.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.