„Das Runde muss ins Eckige“, sagen die Fußballspieler. Die Daten-Analyse soll den Sportlern helfen, ihr Ziel zu erreichen. 
Foto: kick Id

Berlin-Reinickendorf - Endlich Feierabend, die beiden Männer in den schwarzen Trainingsanzügen ziehen die letzten Kisten aus dem Kombi und tragen sie in eine Lagerhalle. Es ist dunkel in dem Industriekomplex in Reinickendorf, direkt hinter dem Landesarchiv. Drei Tage lang waren sie in Belgien beim KAS Eupen unterwegs. Sie wollen dabei helfen, den Fußball in Deutschland besser zu machen mit Computern, Videokameras und Künstlicher Intelligenz. Wirklich kein leichter Auftrag.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.