Der massive Datendiebstahl bei Politikern, Prominenten und Journalisten hat einmal mehr die Verwundbarkeit persönlicher Daten vor Augen geführt. Konzerne arbeiten daher an Authentifizierungssystemen, die unsichere Passwörter durch biometrische Merkmale ersetzen sollen: Gesichtserkennung, Fingerabdruck-Scanner, Iris-Scan. Die Idee: Der menschliche Code lässt sich nicht so einfach knacken wie ein Passwort. Und: Das Passwort kann man nicht vergessen – den Körper trägt man ständig mit sich herum.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.