Gleichberechtigung am Computer: Die DDR bot vor 30 Jahren schon Kurse für Frauen an.
Foto: imago images/Stana

Berlin - Seine Premiere erlebte der Heimcomputer KC compact im März 1990. Während der Leipziger Frühjahrsmesse präsentierte die DDR jedes Jahr ihre Innovationen, ein Schaufenster der DDR-Wirtschaft, hieß es damals. Gäste aus aller Welt reisten damals nach Sachsen. Viel Aufmerksamkeit erreichte der Computer allerdings nicht. Selbst im Computer-Fachmagazin MP – Mikroprozessortechnik wurde der neuen Typ des Kleincomputers (KC) nur beiläufig im Rahmen des Messeberichts vorgestellt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.