Berlin - Auf dem Pausenhof Fußball-Sammelbilder tauschen – daran können sich sicherlich noch viele Fußballfans erinnern. Gerade bei den Jüngeren sind die Alben der italienischen Marke Panini noch heute beliebt. Doch warum nicht digital mit Fußballbildern handeln? Das hat sich der Berliner Dirk Weyel gefragt und mit seinen beiden Ko-Gründern Björn Hesse und Claudio Weck das Start-up Fanzone ins Leben gerufen. Pünktlich zur EM 2021 sollen Fußballfans digitale Sammelbilder kaufen und mit ihnen handeln können. Selbst in sogenannten Fantasy-Fußball-Wettbewerben können sie eingesetzt werden. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.