Die Einführung der Corona-App lässt auf sich warten.
Foto: imago images/Emmanuele Contini

Berlin - Ende Mai soll die erste App zur Nachverfolgung und damit zur Vermeidung von weiteren Corona-Infektionen zur Verfügung stehen. Als Berliner Politiker*innen sehen wir die Chancen eines solchen Vorhabens, stellen aber zugleich unsere technischen, rechtlichen und sozialen Fragen. Erst wenn diese beantwortet und entsprechende Forderungen erfüllt sind, wird eine Mehrheit der Bevölkerung eine solche App akzeptieren und auch nutzen. Die Bundesregierung hat die Verantwortung, alles dafür zu tun, das Vertrauen in Datenschutz und Funktionsfähigkeit zu jedem Zeitpunkt zu fördern.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.