Die jungen Spieler haben viel Zeit in der Corona-Krise - die Hersteller merken das. Die Umsätze steigen.
Foto: Imago

Berlin - Schon der Blick auf die drei Titelanwärter beim Deutschen Computerspiele-Preis macht deutlich: 2019 war ein besonders gutes Jahr für die deutsche Spielebranche. Aufbau-Strategiespiel „Anno 1800“ war dabei sicherlich das erfolgreichste. Wie in unzähligen „Anno“-Spielen zuvor bauen Spieler hier Städte auf, planen, handeln und versinken in einer leicht beschönigten Version der Vergangenheit.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.