Wie nur umgehen mit dem aggressiven Populismus im Netz? Kluge Köpfe sollten für Mäßigung und Abkühlung werben, sagt der Medienwissenschaftler Bernhard Pörksen.
Illustration: Ikon Images

Berlin  - Der Medienwissenschaftler Bernhard Pörksen ist einer der aufmerksamsten Beobachter der gesellschaftlichen Entwicklungen. Jedes Jahr ist er auch einer der Redner bei der Gesellschaftskonferenz re:publica. Die beginnt am Donnerstag, wegen der Corona-Krise in diesem Jahr nur online. Pörksen wird aus Tübingen dabei sein. Ein Gespräch über die Bedeutung von Gesprächen und Kommunikation in der Krise. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.