Berlin - Im Februar 2020 hätten die wenigsten Menschen gedacht, dass das mobile Arbeiten zur Normalität wird, Arztgespräche auch per Video geführt werden und man digital an einer Konferenz teilnehmen kann. Die Pandemie hat den gesamten Alltag in Deutschland digitaler gemacht, so scheint es. Doch wie stark war dieser Digitalisierungsschub in der Wirtschaft und im Gesundheitswesen tatsächlich? Welche Probleme hat die Pandemie in Sachen Digitalisierung offengelegt? Und wie geht es weiter?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.