Gründerinnen von Digital Detox Destination: Alina Nieland (l.) und Agatha Schütz
Foto: Ana Santl

BerlinIn der Urlaubsunterkunft ist das Vorhandensein von WLAN in der Regel obligatorisch. Hotelbetreiber reichen den Gästen das Zugangspasswort meist ohne, dass eine Nachfrage nötig ist. Doch es geht auch anders: So gibt es auch einige Herbergen, die speziell damit werben, einen handyfreien Urlaub zu garantieren. Die Berliner Gründerinnen Agatha Schütz und Alina Nieland haben mit ihrem Start-up Digital Detox Destination eine Website allein für solche Offline-Reise-Anbieter entwickelt.

„Der exzessive Nutzen von Instagram und Social Media wird auch immer mehr von Leuten kritisch hinterfragt, die das tagtäglich nutzen, trotzdem kriegt es kaum jemand hin, seinen Handykonsum auf eigene Faust zu minimieren“, sagt Schütz. Es sei wie mit dem Abnehmen: Klar könne man auch alleine seine Ernährung umstellen, trotzdem aber melden sich Leute in Kursen an, wo sie Unterstützung finden. Beim Digital Detox Destination ist es eben eine Hilfestellung für das Abschalten im Urlaub.

Urlaubs-Unterkünfte mit Handy-Verbot

51 Urlaubsziele finden sich derzeit auf der Website – vom Wellness-Spa an der Nordsee über ein romantisches Cottage in Südafrika bis hin zum Campingzelt in Patagonien. Das sogenannte Detox-Level, wie es die Gründerinnen nennen, ist dabei unterschiedlich hoch. Unterteilt sind die Unterkünfte in drei Stufen: „Soft Detox“, „High Detox“ und „Black Hole“.

Kein Internet und so gut wie keinen Empfang gibt es dank der dicken Klostermauern in dieser Unterkunft in Italien. 
Foto: Eremito

In ersterer Kategorie geht es nur um eine kleine Pause vom stundenlangen Handygebrauch. In den entsprechenden Unterkünften gibt es zum Beispiel Tageszeiten oder Bereiche, in denen die Nutzung des Smartphones verboten ist. In der nächsthöheren Kategorie gibt es hingegen weit und breit kein WLAN oder das Smartphone muss beim Check-in abgegeben werden. Wer durchhält, soll in einigen Hotels zum Beispiel Rabatt auf den Zimmerpreis bekommen. In den "Black-Hole"-Unterkünften ist das Abschalten im Grunde am einfachsten. Zumeist liegen die Feriendomizile in Gegenden ohne Handyempfang. „Häufig gibt es dort dann auch keinen Strom, das heißt, der Akku ist so oder so nach wenigen Stunden leer“, sagt Schütz.

Urlaubsziele in Europa am gefragtesten

Aussagekräftige Nutzerdaten gibt es noch nicht, live ist die Website seit Oktober 2019. Doch die Resonanz sei sehr gut, sagen die Gründerinnen. Am gefragtesten seien Ziele in Europa mit niedrigem oder mittlerem Detox-Level.

Mitten in Hessen, mitten im Wald: WLAN-Empfang gibt es in diesem Baumhaushotel nicht.
Foto: Ana Santl

Die Buchung läuft zurzeit noch über die jeweiligen Anbieterseiten selbst. Per Klick über die Digital-Detox-Destination-Website gelangen Nutzer auf die externen Plattformen. Eine Buchung über die eigene Seite zu integrieren, sei der nächste Schritt. Bis dahin ist das Projekt der beiden Frauen eine reine Herzenssache – Geld verdienen sie damit noch nicht. Erst in Zukunft soll es Einnahmen durch Provisionen der Hotelbetreiber geben. Außerdem sind Seminar- und Trainingsangebote rund um das Thema Digital Detox geplant. „Wir wollen eine ganze Marke etablieren“, sagt Mitgründerin Nieland.