Köln - Nun ist es soweit: Zu Mittwoch, dem 29. März, wird DVB-T abgeschaltet und DVB-T2 kommt. 7,4 Millionen Haushalte sind betroffen.

Wer nicht in die Röhre und auf einen schwarzen Bildschirm schauen will, muss handeln. Doch kaum einer weiß, was zu tun ist. Wir beantworten zusammen mit dem Experten Michael Gundall die wichtigsten Fragen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.