Das mobile Betriebssystem „/e/“ bietet auch einen eigenen Launcher. 
Foto: dpa/Fairphone

Amsterdam - Der Verzicht auf Apps und Dienste von Google wurde bei den neusten Spitzen-Smartphones des chinesischen Huawei-Konzerns von den USA erzwungen. Andere Hersteller wie Fairphone verzichten zumindest bei bestimmten Modellen ganz freiwillig auf die Google-Dienste im Android-Betriebssystem. Schließlich gibt es etliche Verbraucher, die mit ihren Smartphones nicht Teil des weltumspannenden Google-Universums sein wollen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.