Berlin - Dass irgendwas in der weltweiten Spitzenforschung nicht stimmt, hat man wieder bei der Vergabe der Nobelpreise in der vergangenen Woche gesehen. Wieder war keine einzige Frau dabei, weder bei Medizin noch bei Chemie und Physik. Unter den insgesamt 187 Chemie-Nobelpreisträgern seit 1901 sind nur sieben Frauen. In der Physik ist es noch schlimmer: Hier gibt es nur vier Frauen unter 218 Nobelpreisträgern.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.