Auch nett: Wer sich bei einem Videochat vis-à-vis gegenüber sitzt, kann schon mal vergessen, dass der oder die Gesprächspartner gar nicht im Raum sind. 
Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Berlin - Die Lieblingsserie ist zu Ende gestreamt, die Wohnung glänzt - aber das letzte Treffen mit den Freunden oder den Großeltern ist schon etwas her oder wegen der Coronakrise schwer bis unmöglich geworden. Warum also nicht mal ohne Ansteckungsgefahr in einem Videochat treffen?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.