Rio de Janeiro/Berlin - Seine Lehrer in Berlin konnten ihm als Teenager kaum noch etwas beibringen, und sein Doktorvater holt sich inzwischen Rat bei ihm. Der Mathematiker Peter Scholze (30) ist am Mittwoch mit der Fields-Medaille geehrt worden. Der Preis ist vom Prestige her mit dem Nobelpreis vergleichbar.

Scholze, geboren in Dresden, legte den Grundstein für seine Ausnahmekarriere in Berlin. Er besuchte das Heinrich-Hertz-Gymnasium, das auf Mathematik und Naturwissenschaften spezialisiert ist. Im Rückblick nennt er die Ostberliner Profilschule „einen Glücksfall“.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.