Die Fotomontage zeigt in der oberen Hälfte Täler auf dem Mars, in der unteren Hälfte Täler der Erde auf der kanadischen Insel Devon südwestlich von Grönland.
Die Fotomontage zeigt in der oberen Hälfte Täler auf dem Mars, in der unteren Hälfte Täler der Erde auf der kanadischen Insel Devon südwestlich von Grönland.
Foto: Anna Grau Galofre

Vancouver - Das Klima auf dem jungen Mars war möglicherweise nicht so warm wie angenommen. Das schließen kanadische Forscher aus einer umfangreichen Analyse der Täler auf dem Roten Planeten. Die große Mehrheit der Täler sei nicht von Flüssen geformt worden, sondern eher unter Gletschern entstanden, berichtet das Team um Anna Grau Galofre von der Universität von British Columbia in Vancouver im Fachblatt Nature Geoscience. Das bedeute allerdings nicht das Aus für mögliche frühe Lebensformen auf unserem Nachbarplaneten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.