Berlin - Jährlich werden 1,5 Millionen Tonnen Wasch- und Reinigungsmittel in Deutschland verkauft. Das bedeutet nicht nur jede Menge Verpackungsmüll. Die Putz- und Waschmittel enthalten teilweise aggressive Chemikalien: Alkohole, Bleichmittel, Tenside aus Palmöl oder Erdöl und vieles mehr. Die Substanzen können nicht nur für Menschen schädlich sein, sie gelangen über das Abwasser auch in die Umwelt und damit in das Grundwasser.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.