Algorithmen am Drücker.
Foto: imago images/Imaginechina

BerlinWenn ein Uber-Fahrer morgens in sein Auto steigt, dann wird er nicht von einem Vorgesetzten oder der Taxizentrale zu einem Fahrgast geschickt, sondern von einem Algorithmus. Die Uber-Algorithmen sind so etwas wie der heimliche Chef des Fahrdienstleisters: Sie setzen die Preise, verteilen Aufträge und berechnen die optimale Route.

So wie den Uber-Fahrern geht es Millionen anderen Arbeitern der Gig-Economy – also den Menschen, die kurzfristig kleine Aufträge erhalten. Egal, ob sie auf dem Fahrrad Essen ausliefern oder Pakete zustellen, das algorithmische Management delegiert die Aufgaben. 

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.