Von den fünf Hepatitisviren, die beim Menschen eine Gelbsucht hervorrufen können, ist das Hepatitis-E-Virus (HEV) am wenigsten erforscht. Dabei ist der Erreger, weltweit betrachtet, der häufigste Verursacher einer akuten Leberentzündung. In Ägypten beispielsweise haben in einigen Landesteilen rund 80 Prozent der Menschen Antikörper gegen HEV. Das bedeutet, ihr Immunsystem hatte bereits einmal Kontakt mit dem Erreger. Schwangere reagieren auf eine HEV-Infektion besonders empfindlich. Bei ihnen liegt die Todesfallrate bei rund 20 Prozent.

In den Ländern der sogenannten Dritten Welt tritt die Erkrankung typischerweise in Form von großen Epidemien auf. Bei den bislang dokumentierten Ausbrüchen war in der Regel durch Fäkalien verunreinigtes Trinkwasser der Ausgangspunkt, beispielsweise, wenn durch eine Überflutung die Brunnen mit Exkrementen kontaminiert wurden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.