Der Mount Everest wird nach Angaben von Forschern immer noch höher. Doch warum ist das so? Und welche geologischen Phänomene sind für dieses Wachstum verantwortlich?

„Nahezu der gesamte Himalaya 'wächst'. Das heißt, die Berge heben sich kontinuierlich“, sagt Christian Heine von der School of Geosciences der University of Sydney. Die Ursache dafür ist die Kollision der Indischen Kontinentalplatte mit der Eurasischen, wie Rainer Kind vom Deutschen GeoForschungsZentrum GFZ in Potsdam ergänzt. Schon seit dem Zerfall des früheren Großkontinents Gondwana vor gut 100 Millionen Jahren wandert die Indische Platte im Rahmen der Kontinentaldrift nach Norden und schiebt sich dabei unter Tibet.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.