Während seiner Rede miaut plötzlich sein Handy. Hastig schaltet Jaron Lanier das lila Smartphone aus. Der Klingelton käme von einer Katze mit dem Namen Potato, die dafür ein Extra-Leckerli bekam, erklärt der Technik-Visionär mit den Rastazöpfen später. „Ich möchte ja nicht die Daten einer Katze stehlen!“

Lanier gehört zu den einflussreichsten Kritikern von Tech-Unternehmen wie Facebook und Google, denen er Meinungs- und Wählermanipulation vorwirft. Am vergangenen Montagabend hielt er im Allianz Forum am Pariser Platz die Willy Brandt Lecture 2018 zu der Frage: „Wem sollte die Zivilisation dienen?“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.