Internetkongress in Berlin: Die Republica zum Nachlesen im eReader

Netflix-Chef Reed Hastings, die Aktivistinnen von Pussy Riot, Astronaut Alexander Gerst, Youtuber "LeFloid" oder Soziologe Zygmunt Baumann- sie alle besuchten die Republica. Die Konferenz hielt spannende Vorträge etwa zu Datensicherheit, Flüchtlingspolitik oder Virtual Reality bereit. Wer auf in den Hallen am Gleisdreieck etwas verpasst hat, kann alle Höhepunkte der Tage im eReader zur Republica nachlesen.

Versionen für iPhone und Android

Neben informativen Texten finden sich hier die besten Tweets, die schrillsten Typen der Messe, die coolsten T-Shirts sowie jede Menge Schnappschüsse und Videos. Den eReader gibt es für iPhone und Android in vielen Stores, zum Beispiel bei Amazon oder iTunes. Auf der der Homepage der Republica steht er bis zum Mittag des Folgetags kostenlos zum Download bereit.

Erstellt wurde der eReader von den Mitarbeitern der Berliner Zeitung, die an allen drei Tagen vor Ort waren. Die Berliner Zeitung kooperierte dabei mit der Deutschen Journalistenschule, deren Journalistenschüler jede Ecke in den Hallen am Gleisdreieck nach spannenden Geschichten absuchen. Das Technik-Know-How im Bereich eBooks steuerte die Publishing-Plattform epubli bei. (BLZ)

Dieser Inhalt ist nicht mehr verfügbar.