Sollen Lehrer von Anfang an Noten geben oder mit den Einsen, Dreien und Fünfen lieber warten? Über diese Frage streiten Pädagogen seit Jahren. Mittlerweile gehen immer mehr Grundschulen dazu über, die klassischen Zensuren hinauszuzögern. An ihre Stelle treten verbale Beurteilungen. Der Psychologe und Bildungsforscher Georg Lind hält beides für unsinnig.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.