"Behörden und Verwaltungen sind in Sachen IT bei weitem nicht so rückständig wie es öffentlich gerne behauptet wird", sagt Sabine Smentek
Foto:  Berliner Zeitung/Paulus Ponizak

Berlin - Die Digitalisierung der Berliner Verwaltung ist für den Senat eine der großen Herausforderungen. 70.000 Arbeitsplätze sind betroffen, für sie muss eine möglichst moderne, gleichzeitig aber auch möglichst sichere IT-Infrastruktur aufgebaut werden. Der Hackerangriff aufs Kammergericht zeigt, wie schwer es Verwaltungen fällt, ihre Systeme zu sichern. Und die langwierigen Diskussionen über die Einführung der sogenannten E-Akte zeigen, wie schwer die Modernisierung der Verwaltungen generell ist. Zuständig für die IT der Berliner Verwaltung ist Staatssekretärin Sabine Smentek. Ein Gespräch über Modernität, Berliner Verwaltungen und Angebote von Mediamarkt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.