Eigentlich ist Gerhard Steenkamp mit dem Gebiss eines narkotisierten Wildhunds beschäftigt. Der Tierarzt von der Tiermedizinischen Fakultät der Universität im südafrikanischen Pretoria zeigt seinen Studenten, wie die maroden Zähne des betagten Tiers aus dem benachbarten Zoo am besten behandelt werden. Das hält ihn jedoch nicht davon ab, zwischen der Zahnreinigung über ein Projekt zu berichten, das ihm besonders am Herzen liegt: den Schutz der heimischen Nashörner.

Die hoch bedrohten Tiere werden nämlich immer häufiger das Opfer von Wilderern. Manchmal überleben sie die Attacken: Seit 2012 hat Steenkamp mehr als 60 verletzten Rhinozerossen mit seiner tierärztlichen Kunst geholfen, wieder auf die Beine zu kommen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.