Was wäre, wenn eine App weiß, wie lange man noch lebt? Krankenschwester Quinn (Elizabeth Lail, li.) durchlebt diesen Horror im Film „Countdown“.
Foto: Hopper stone/film-pr

Berlin - In dem Film „Countdown“, der am Donnerstag in den deutschen Kinos anläuft, lädt die Krankenschwester Quinn Harris eine App herunter, die ihren genauen Todeszeitpunkt vorhersagt. Als ihr die App signalisiert, dass ihr noch genau drei Tage bleiben, bricht sie in Panik aus. Ihre Uhr tickt unaufhaltsam.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.