Sie sind wichtig für die Zukunft der Erde. Denn mit ihrer Hilfe verhandeln Staaten über den Schutz der Erde, ihrer Bewohner und ihrer Ökosysteme. Klimamodelle sind die Grundlage für internationale Gesprächsrunden wie die Weltklimakonferenz, die am Montag beginnt. „Mit Klimamodellen ist es möglich, in die Zukunft zu schauen. Sie sind notwendig, um zu sehen, wie sich das Klima in den nächsten Jahren entwickeln könnte“, sagt Jochem Marotzke, Direktor am Max-Planck-Institut für Meteorologie in Hamburg.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.