Berlin„Das Weltall hat nie geschlossen“: Unter diesem Motto setzt das Zeiss Großplanetarium in Berlin Prenzlauer Berg sein Streaming-Angebot während des harten Lockdowns fort. Bereits seit Anfang November finden zweimal pro Woche Live-Übertragungen aus dem Planetariumssaal zu unterschiedlichen Themen statt. Direktor Tim Florian Horn möchte die Reihe auch im neuen Jahr weiterführen und zieht eine positive Zwischenbilanz: „Viele Videos wurden von mehr als 500 Zuschauern gesehen.“

Die Livestreams gibt es seit dem ersten Lockdown.  Als Zuschauer kann man sie über den YouTube-Kanal „StiftungPlanetariumBerlin“ immer mittwochs und freitags sehen. Nach den Aussendungen stehen die Videos frei abrufbar in der Mediathek des Kanals zur Verfügung. Tim Florian Horn sieht das Angebot auch als Anstiftung, „selbst mehr Naturbeobachtung zu betreiben - zum Beispiel vom Balkon aus“.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.