Im Jahr 1916 brach Nikolai Iwanowitsch Wawilow zu einer Expedition in den Iran auf. Es war die erste Reise, auf der der russische Botaniker und Genetiker nach den Ursprüngen der Kulturpflanzen suchte. Er war überzeugt, dass es auf der Welt einige wenige Zentren geben müsse, in denen der Mensch einst zum Züchter wurde und wilde Pflanzen zähmte, um sie für seine Ernährung zu nutzen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.