Deutschland hat zur Zeit dickere Lehrpläne als die meisten Länder, die bei internationalen Vergleichsstudien ganz oben stehen. Und es stopft diese Fülle an Stoff auch noch in die Halbtagsschule. Diese vermag weder für die Schüler noch für die Lehrer Lebensmittelpunkt zu sein. Eine Ganztagsschule ist es aber automatisch, wenn man nicht Kurse wie Eisenbahnwaggons an die Leistungsfächer des Vormittags anhängt. Nur sie kann genug Zeit zum Lernen, Üben, Wiederholen und zur notwendigen Rhythmisierung bieten. Nur sie stärkt die Familie erzieherisch, weil sich Eltern von Ganztagsschülern messbar abends, an Wochenenden, in den Ferien mehr Mühe mit ihren Kindern geben als Eltern von Halbtagsschülern.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.