Berlin - Lina Khan hat einen dieser Jobs in der Politik, mit denen man eigentlich nur verlieren kann. Sie ist Anfang Juni überraschend zur Chefin der US-Handelskommission FTC ernannt worden und hat eine Mega-Aufgabe: Sie muss sich der Monopolstellung der Tech-Giganten widmen. 

Lina Khan hat Jura in Yale studiert, an der Columbia-Universität in New York gelehrt und ist mit 32 Jahren die jüngste Chefin in der Geschichte der Handelskommission. Sie ist also noch ziemlich neu in der Welt der Strippenzieher und Lobbyisten. Ihre Gegner sind auch die mächtigen Tech-Konzerne. Klingt nach viel Ärger. Amazon hat zuerst gezeigt, wie das gnadenlose Business  funktioniert.    

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.