Mainz - Die Max-Planck-Gesellschaft ist dafür bekannt, dass sie Forschern viel Freiheit gewährt, um grundlegenden wissenschaftlichen Fragen nachzugehen. Ganz offensichtlich bewährt sich diese Freiheit aber auch für aktuelle lebensnahe Probleme. Das zeigt die geniale Initiative des Physikers Frank Helleis, der am Max-Planck-Institut für Chemie in Mainz für den Bereich Instrumentenentwicklung und Elektronik tätig ist. Er hat eine Lüftungsanlage konstruiert, die sich einfach und kostengünstig nachbauen lässt und zum Beispiel in Schulen gute Dienste in Zeiten von Corona leisten könnte.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.