Ein Lügendetektor könnte künftig Beamten an den EU-Grenzen dabei helfen, Reisende zu kontrollieren. Der Detektor ist Teil eines größeren EU-Projektes zu automatisierten Grenzkontrollen namens iBorderCtrl. Bei ersten Versuchen außerhalb der Forschungslabors erreichte dieser Lügendetektor eine Genauigkeit von rund 75 Prozent. Diese beiden Fakten aus dem Horizons-2020-Forschungsprojekt sorgen derzeit für reißerische Schlagzeilen und für Empörung in den sozialen Medien. Doch bei genauem Hinsehen ist es nicht ganz so, wie häufig suggeriert wird. Was muss man dazu wissen?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.