So leicht kann Fliegen sein: Der junge Mann von der Bodencrew lässt einfach das Seil los, das an der Nase des Zeppelin NT befestigt ist. Der Pilot bringt die beiden drehbar seitlich am Rumpf angebrachten Propeller-Triebwerke so in Position, dass sie Auftrieb erzeugen. Wie ein Fahrstuhl geht das 75 Meter lange Luftschiff mit einem Dutzend Passagieren steil nach oben und schwebt kurz über dem Startplatz auf dem Flughafen Schönefeld. Dann dreht es in einer für seine Größe überraschend engen Kurve Richtung Berliner Innenstadt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.