Die am 4. November 1939 geborene Shakuntala Devi ging als "menschlicher Computer" in die Geschichte ein. Schon als kleines Mädchen konnte die Inderin komplexe mathematische Aufgaben lösen. Nachdem ihr Vater, ein ehemaliger Zirkus-Artist, das Talent seiner Tochter erkannt hatte, tourte das damals sechsjährige Wunderkind mit der ganzen Familie durch Indien. Später zeigte sie Mathematik-Professoren in Großbritannien und Italien die Grenzen auf.

1977 bewies Devi, dass ein menschliches Gehirn selbst einem Computer – zur damaligen Zeit – überlegen sein konnte. Bei einer Veranstaltung in Dallas zog sie in nur 50 Sekunden die 23. Wurzel einer Zahl mit 201 Ziffern. Damit schaffte sie die Rechnung 12 Sekunden schneller als der Computer, gegen den sie angetreten war.

1980 beeindruckte sie die Welt erneut, als sie zwei zufällig ausgewählte 13-stellige Zahlen miteinander multiplizierte. Zwei Jahre erhielt das Mathematik-Genie dafür einen Eintrag im Guiness Buch der Rekorde.

Shakuntala Devi starb am 21. April 2013 in ihrer Heimstadt Bangalore.