Washington - Die erste rein private Astronauten-Mission zur Internationalen Raumstation ISS, ein Filmdreh und vielleicht auch endlich ein Flug des Starliners von Boeing zur ISS: Bei den US-Raumfahrtplänen für 2022 mischen Privatunternehmen erneut kräftig mit. Konkreter werden könnte es bei den Plänen einiger Länder für neue Raumstationen. Ein Überblick über das, was sich im neuen Jahr im Weltraum abspielen soll:

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.