Dass sich das Universum ausdehnt, wissen die Forscher, seit der US-Astronom Edwin Hubble 1929 die sogenannte Nebelflucht entdeckte. Er hatte herausgefunden, dass sich die Galaxien fast ausnahmslos von unserer Milchstraße entfernen – und zwar umso schneller, je weiter sie weg sind. Genau genommen erweitert sich der Raum und trägt dabei die Sterneninseln davon. Das gleicht dem Teig eines Kuchens: Wenn dieser im Ofen aufgeht, bewegen sich eingestreute Rosinen darin voneinander weg.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.