Es ist der 26. Juni 1967, am Strand von Arroyo Bermejo, 70 Kilometer von Havanna, umgeben von Palmen und Mangrovensümpfen, bei 35 Grad im Schatten“, erzählt der Sprecher aus dem Off, während paradiesische Bilder aus Kuba über die Leinwand flimmern. Männer in Badeshorts sitzen mit Tauchausrüstung in einem Boot, fahren im Sonnenschein über das Wasser. Im Fahrtwind flattert die Fahne der DDR. „Wenn es nur ums Tauchen ginge, wäre die Expedition für uns ein Spaß“, berichtet die Männerstimme weiter.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.