Ein vernetztes Fahrzeug fährt bei einer Veranstaltung zur Eröffnung eines Testfelds für automatisiertes und vernetztes Fahren in Berlin (Archivbild 2019). 
Foto: Christoph Soeder/dpa

München/Darmstadt - Ein von deutschen Forschern entwickelter Ansatz soll autonomes Fahren sicherer machen und Haftungsprobleme vermeiden. Wissenschaftler der Technischen Universität München stellen im Fachjournal „Nature Machine Intelligence“ eine Software vor, die die Fahrwegplanung eines Fahrzeugs in Echtzeit auf Sicherheit überprüft und auch mögliche unerwartete Ereignisse berücksichtigt – etwa Fußgänger, die plötzlich auf die Fahrbahn laufen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.