Berlin - In der Corona-Pandemie spielen sie eine große Rolle: die sogenannten Preprints. Hier können Forscher Studienergebnisse veröffentlichen, bevor sie durch das oft lange dauernde Zulassungsverfahren einer Fachzeitschrift gegangen sind. Der US-amerikanische Physiker Paul Ginsparg, Urheber der ersten frei zugänglichen Online-Plattform für solche Preprints, ist am Mittwochabend mit dem Einstein Foundation Award ausgezeichnet worden, einem neuen Berliner Wissenschaftspreis.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.