Friedrichshain-Kreuzberg - Von einer „Weltrevolution“ ist die Rede, einem „neuen Kapitel in der Technikgeschichte“. So jedenfalls lauten Reaktionen auf eine der neuesten Entwicklungen in der Aufzugsbranche. Erstmals seit der Erfindung des modernen Aufzugs vor 165 Jahren sollen Kabinen ohne Seil und Kabel durch ein Gebäude fahren – und das nicht nur nach oben und unten, sondern auch seitwärts. Das System erhielt den Namen Multi. „Anstelle eines einzigen Aufzugs, der in einem Schacht nach oben und nach unten fährt, fahren im Multi mehrere Kabinen in einer Dauerschleife in einem Schacht hinauf und im anderen hinunter“, erklären die Entwickler. Das sei wie eine Metro für Gebäude.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.