Künftig lässt sich unser Newsletter auch über Telegram und Notify empfangen.
Foto:  Unsplash/Jonas Lee

BerlinDie wichtigsten Nachrichten der Berliner Zeitung erhalten Sie ab sofort als Newsletter über Telegram, Notify und Whatsapp. Was Sie dafür benötigen, erklären wir hier. 

Newsletter via Telegram

Für das automatische Empfangen unseres Newsletters ist Telegram eine Möglichkeit. Ein Messenger, der wie WhatsApp funktioniert und von 7,8 Millionen Menschen in Deutschland bereits genutzt wird. Wenn Sie die Messenger-App bereits verwenden, können Sie sich für den Newsletter der Berliner Zeitung über den unten stehenden Button anmelden. Dort öffnet sich dann ein Chatfenster, in das Sie "Start" eintippen und anschließend absenden müssen. Nun können Sie wie bei WhatsApp unseren Newsletter nutzen.

Sollten Sie die App noch nicht haben, müssen Sie wie bei Notify erst die App im Store Ihres Smartphones installieren. Wenn Sie diesen Dienst nicht mehr nutzen wollen, schreiben Sie uns einfach ein "Stopp".

Liebe Leser, falls Sie diesen Artikel in unserer neuen App lesen, wechseln Sie bitte in Ihrem Browser und öffnen Sie den Artikel auf unserer mobilen Webseite, da hier die Anmeldebuttons leider nicht angezeigt werden.

Newsletter täglich automatisch via Notify erhalten

Als eine weitzere Alternative können Sie die App Notify auf Ihr Smartphone laden. Die App wurde von unserem Newsletter-Dienstleiter MessengerPeople entwickelt und erinnert via Pushfunktion, wenn neue News vorliegen. Klicken Sie hierzu einfach das unten stehende Symbol an und öffnen Sie Notify.

Falls Sie die App bereits installiert haben, landen Sie direkt in der Anwendung. Falls nicht, werden Sie zunächst in den jeweiligen App Store Ihres Smartphones weitergeleitet und können Notify dort auf Ihrem Handy kostenlos installieren. Anschließend können Sie die App öffnen und erhalten die Nachricht, dass Sie für den Kanal der Berliner Zeitung erfolgreich angemeldet wurden. Sollten Sie die App bereits auf dem Smartphone haben, können Sie einfach in der App nach Berliner Zeitung suchen und diese abonnieren. Wenn Sie uns darauf nicht mehr empfangen wollen, können Sie uns im selben Feld wieder abbestellen. 

Newsletter via WhatsApp aktiv abrufen

Wenn Sie bisher unseren Newsletter per WhatsApp abonniert haben, müssen sie uns ab dem 7. Dezember jeden Tag aktiv danach fragen – und eine neue Nummer einspeichern. Denn das US-Unternehmen erlaubt künftig keinen automatisierten Versand mehr. In einem FAQ des Messengers heißt es dazu, dass sich der Dienst wieder nur der privaten Kommunikation der Nutzer widmen wolle.

Konkret bedeutet das für unseren Newsletter: Sie müssen ihn jeden Abend mit dem Hashtag Top (#top) abrufen. Wenn Sie die App bereits installiert haben, klicken Sie auf den untenstehenden Button und speichern Sie die dort angezeigte Nummer ein. Falls Sie die App noch nicht auf Ihrem Smartphone installiert haben, werden Sie zunächst in den jeweiligen App Store Ihres Smartphones weitergeleitet und können Sie dann auf Ihrem Handy kostenlos installieren – anschließend die Nummer einspeichern. Wenn Sie uns über WhatsApp nicht mehr nutzen wollen, löschen Sie einfach die Nummer.

Achtung: Diese Nummer ist neu, unsere alte WhatsApp-Nummer wird ab dem 7. Dezember 2019 nicht mehr erreichbar sein. 

Alle Newsletter sind kostenlos

Für die Nutzung unserer Newsletter sowie für die hier aufgeführten Apps fallen (Stand 26.11.19) keine Kosten an. Sie müssen nur die üblichen Gebühren Ihres jeweiligen Mobilfunk- oder Internetanbieters begleichen.

Datenschutz

Für unseren Nachrichten-Service über den Facebook Messenger, Whatsapp, Notify und Telegram beauftragen wir den Dienstleister Messengerpeople. Wir und unser beauftragter Dienstleister verarbeiten Ihre Daten für die Erbringung des Messenger-Services (z.B. Ihre Telefonnummer, Ihre E-Mailadresse, Ihr Nutzungsgerät, ggf. eine Messenger-ID, Informationen über die von Ihnen gelesenen Nachrichten, die Chathistorie, Ihren Profilnamen, Ihr Profilfoto und eventuell andere Profildaten sowie in allen Fällen Informationen zur Erteilung Ihrer Einwilligung). Eine ausführliche Datenschutzerklärung von Messengerpeople finden Sie hier.

Wir speichern Ihre Mobiltelefonnummer nur für die Zustellung des Newsletters. Wir geben sie nicht an Dritte weiter. Auch ist diese nicht für andere Abonnenten des Nachrichten-Services sichtbar, sodass diese nicht mit Ihnen in Kontakt treten können.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hilfe & Hinweise

Wenn Sie Schwierigkeiten mit dem Installieren der Apps oder dem Empfangen unserer Nachrichten haben, schreiben Sie uns auf unseren Social-Media-Kanälen oder eine E-Mail an: leser-blz@berlinerverlag.com

Weitere Social-Media-Kanäle der Berliner Zeitung

Sollten Sie kein Interesse an unserem Newsletter haben, aber auf dem Laufenden bleiben wollen, können Sie der Berliner Zeitung auch auf Facebook, Twitter und Instagram folgen. Auf diesen Kanälen, wie auch auf Berliner-Zeitung.de, informieren wir sie stetig über Neues aus Berlin und der Welt.