Im Kreise unattraktiver Geschlechtsgenossen kommt Mann gleich ein bisschen besser bei den Damen an. Das machen sich auch erfahrene Guppy-Männchen zunutze. Um ihre Chancen zu verbessern, bevorzugen sie bei der Partnersuche ein Weibchen, das sich bereits in Gesellschaft weniger farbenfroher und damit auch nicht ganz so attraktiver Männchen befinden.

Diese Taktik konnten italienische Biologen bei den Fischen beobachten, berichten sie im Fachblatt Proceedings of the Royal Society B: Biological Sciences. Mit ihren Experimenten bestätigen sie die Theorie, dass diese Art strategischen Vorgehens bei Männchen existiert, auch in der Praxis. Männchen, die noch nie Kontakt mit anderen Männchen hatten, legten dieses Verhalten übrigens nicht an den Tag.

Das Ausmaß dieser Vorliebe hing mit dem Grad der eigenen Färbung zusammen. Die Biologen hatten im Verhaltensexperiment ein Aquarium mit Guppys (Poecilia reticulata) in insgesamt sieben Teile geteilt – einen großen in der Mitte und jeweils drei kleine an den Seiten.

In den seitlichen Abschnitten flankierten jeweils zwei Männchen ein Weibchen – bei dem einen zwei bunte, und damit für das Weibchen attraktivere Exemplare, bei dem anderen zwei weniger farbenfrohe Artgenossen. Im Mittelteil befand sich ein einzelnes Männchen. Es konnte die beiden Dreiergruppen zunächst aus einem durchsichtigen Plexiglaszylinder heraus mustern.

Orang ist top

Nachdem die Forscher diesen entfernt hatten und der Fisch frei schwimmen durfte, beobachteten sie, für welches der Weibchen es eher Interesse zeigte, indem es sich häufiger in dessen Nähe aufhielt. Tatsächlich bevorzugten Männchen – insbesondere diejenigen, die selbst weniger farbenfroh waren – die Weibchen, in deren Nähe sich die weniger attraktiven Männchen befanden.

Haben Guppyweibchen die Wahl zwischen mehreren Werbern, bevorzugen sie besonders bunte Männchen mit möglichst auffälligen orangefarbenen Flecken. Kommt kurz nach einer Paarung noch ein hübscherer Kerl daher, wird auch er nicht verschmäht. Die Spermien bunterer Männchen haben dabei auch höhere Erfolgschancen bei der Befruchtung. Die Färbung der Männchen ist damit also ein Anzeichen für einen potenten Partner. (wsa)