Der Pegida-Aktivist Lutz Bachmann ist offenbar Opfer eines Hacker-Angriffs geworden: Anstatt seines Profilbilds ist auf seiner Twitter-Seite nun ein Porträt des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan zu sehen, außerdem bekleidet eine türkische Fahne den Hintergrund des Accounts. Die Seite wird mit dem Namen @lutzibub betrieben, fraglich ist, ob die Hacker auch den User-Namen geändert haben oder ob dies Bachmanns eigene Schöpfung ist.

In nicht ganz einwandfreiem Deutsch sind dort Tweets zu finden, die Bachmann selbst und die Arbeit der Pegida beleidigen, aber auch Lobpreisungen des türkischen Präsidenten sind zu sehen. Bevor seine Seite gehackt worden ist, war Bachmann offenbar selbst nicht mehr sonderlich aktiv bei Twitter - außer einigen Retweets gibt es kaum eigenen Inhalt.

Laut Medienberichten haben sich türkische Hacker auf der Seite „pastebin.com“ zu dem Cyber-Angriff auf den Pegida-Mitbegründer bekannt. „Der Twitter-Account von Pegida-Anführer Lutz Bachmann, einem bösartigen Deutschen Nationalisten, ist nun unser! Unsere Aktion ist eine Antwort auf den Versuch des Deutschen Senders NRD (damit ist vermutlich der NDR gemeint, Anm. der Redaktion), den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan zu demütigen und beleidigen.“

Der Account soll am Donnerstagmorgen gekapert worden sei. Ein offizielles Statement von Lutz Bachmann gibt es nicht. Erst vor einigen Tagen ist Bachmanns Facebook-Seite gelöscht worden. (chs)