Berlin. Ein Klick, und die Fotos hängen an der virtuellen Pinnwand: Mit diesem Prinzip macht das Soziale Online-Netzwerk Pinterest derzeit Furore. Wer selbst Collagen mit Fotos aus dem Web erstellen möchte, sollte sich zuvor Gedanken über das Urheberrecht machen.

ist der Online-Dienst der Stunde - immer mehr experimentierfreudige Nutzer tummeln sich in den Fotowelten. Sie können dort eigene Collagen mit Fotos und Grafiken aus dem Web basteln und in den Bilderwelten anderer stöbern. Doch bevor der Hype-Dienst zum nächsten großen Ding werden kann, muss er ein gravierendes Problem lösen: Wie kommt die bunte Sammlung aus der rechtlichen Grauzone?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.